Coronavirus

Liebe Gäste der Park-Sauna,

aufgrund der aktuellen Situation hinsichtlich der Ausbreitung des Coronavirus hat der Deutsche Sauna-Bund folgende Empfehlungen herausgegeben:

Der Deutsche Sauna-Bund erhält täglich Anfragen zum Coronavirus. Die häufigsten Fragen und Antworten haben wir für Sie zusammengefasst und u. a. gemeinsam mit unserem ärztlichen Berater, Privat-Dozent Dr. med. Rainer Benke, beantwortet. Die Informationen in diesem FAQ sind vom Deutschen Sauna-Bund sorgfältig erwogen und geprüft, dennoch kann der Deutsche Sauna-Bund keine Garantie für die Richtigkeit übernehmen.

 

Wie überträgt sich das Coronavirus?

Das Coronavirus überträgt sich von Mensch-zu-Mensch durch die sogenannte Tröpfcheninfektion, z.B. durch Husten und Niesen. Auch seltene Übertragungen durch Schmierinfektionen sind beschrieben. Schweiß ist zwar ein Träger von Keimen, steht jedoch aktuell nicht im Verdacht, das Coronavirus zu übertragen.

 

Schadet Saunaluft den Atemwegen?

Die im heißen Saunaraum eingeatmete Luft hat je nach Körperhaltung und Wahl der Saunabank eine Temperatur zwischen 70 und 90 Grad. Aufgrund der hervorragenden Anpassungsleistungen unseres Körpers braucht jedoch niemand zu befürchten, die heiße Saunaluft könne ihm beim Einatmen schaden. Im Gegenteil zu etwaigen Bedenken ist es sogar so, dass den Wärmereizen auf die Schleimhäute ihre Befeuchtung verbessern und die Abwehrmöglichkeiten unseres Körpers bei Infektionen der oberen Atemwege gestärkt werden.

 

Kann das Coronavirus die Saunawärme überleben?

Die Luft auf der obersten Bank im Saunaraum hat bis zu 90 Grad. Diese Temperatur kann zu einer Verminderung des Virus führen. Da sich Saunagäste jedoch nicht durchgehend oder ausschließlich auf den oberen Saunabänken aufhalten, sondern viel Zeit in Warmlufträumen bis 80 Grad, Dampfbädern, Ruheräumen, Umkleiden und Duschen verbringen, ist der Saunabesuch nicht zur allgemeinen Virusreduzierung geeignet.

 

Sollte auf den Aufguss in der Sauna verzichtet werden?

Für die Aufgussdurchführung ist es momentan überlegenswert, auf das Wedeln mit Tüchern und anderen Utensilien zu verzichten. Beim Verwedeln des vom Heizgerät aufsteigenden Wasserdampfes wird die Luft im Raum verteilt. Dabei können mögliche in Tröpfchen enthaltene Viren unterer Bereiche des Saunaraumes aufgewirbelt werden. Dies ist für die Hautoberfläche kein Infektionsrisiko, aber sehr anfällig sind die Schleimhäute des Nasen-/Rachenraumes, der Mundhöhle und der Augen. Deshalb ist es momentan ratsam, das Wedeln beim Aufguss zu unterlassen und den Duftstoff ohne Zusatzmaßnahmen aufzugießen. Ein solches Verhalten kann auch als Signal für die Achtsamkeit gegenüber den Saunagästen gedeutet werden.

 

Aus diesem Grunde werden ab sofort die Aufgüsse ohne Wedeln stattfinden!

Wir bitten um Ihr Verständnis!

 

Ihre CaLevornia und Park-Sauna Team!


Zurück zur Übersicht